Unsere Hilfsprojekte 2020

Die Suche nach geeigneten Hilfsprojekten ist für uns von Judo goes Orient ein Kernthema der Rallye. Die Projekte müssen sinnvoll und nachhaltig sein. Auch müssen wir die Standorte in der gegebenen Zeit der Rallye erreichen können. Darum setzten wir uns mit verschiedenen Organisationen in Verbindung und prüften die Varianten gemeinsam im Team.

Rumänien

Einem Kind zu helfen, bedeutet für viele nicht die ganze Welt –
aber dem Kind kann es die ganze Welt bedeuten!

https://www.swissair-kinderhilfe.ch/

Durch diesen schönen Satz, der auf der Website der Stiftung Kinderhilfe des Swissair Personals zu finden ist, war für uns klar, dass wir uns mit ihnen in Verbindung setzen müssen. Damit wurden wir umgehend mit den zwei Organisationen WKMS – Weniger Kann Mehr Sein – und SOS Kinderdorf vermittelt.

Wir sammeln Geldspenden und Sachspenden für Kinder. Schaut auf dieser Liste was wir alles mitnehmen wollen.

Das Hilfswerk WKMS – Weniger Kann Mehr Sein – wurde vor 25 Jahren vom Netstaler Peter Maag und seiner Frau Theres gegründet. Wir haben uns mit ihnen persönlich getroffen um über unsere Unterstützung ihres rumänischen Waisenhauses in Piatra Neamt zu sprechen. Da leben Kinder, die von ihren Eltern verlassen oder ausgesetzt wurden. Im Waisenhaus wird ihnen Wärme, Geborgenheit und eine Ausbildung geboten. Derzeit leben ca. 50 Kinder im Alter von vier bis achtzehn Jahren im Waisenhaus. Weiter wird im Waisenhaus eine Suppenküche betrieben, die rund 100 Familien in den umliegenden Gemeinden mit warmen Mahlzeiten beliefert. Der Lieferwagen für die Auslieferung der Mahlzeiten ist defekt und muss dringend ersetzt werden.

Deshalb sammeln wir Geldspenden für die Beschaffung eines neuen Transportfahrzeugs für die Suppenküche des Waisenhauses, um weiterhin die Versorgung der rund 100 Familien in der verarmten Region um Piatra Neamt zu gewährleisten.

Bulgarien

Als zweites Hilfsprojekt werden wir das SOS Kinderdorf in Trjavna unterstützen. Trjavna selbst, ist eine kleine Stadt im Zentrum Bulgariens und lebte einst von der Textilindustrie. Durch die Not getrieben zieht es Arbeitnehmer bei der Suche nach einem Job ins Ausland. Zurück bleiben Kinder, die nicht ausreichend versorgt und betreut werden können im SOS-Kinderdorf Trjavna.

SOS-Kinderdorf arbeitet eng mit lokalen Behörden und der Bevölkerung zusammen, um bedarfsgerecht helfen zu können. Derzeit leben rund 30 Kinder in Trjavna sowie 65 Kinder im benachbarten Gabrovo, welche wir mit unserem Projekt unterstützen werden. Details unserer Unterstützung sind noch ausstehend.

Wir vom Judo goes Orient Team wollen mit Deiner Hilfe an der Rallye im Mai 2020 die Not in Piatra Neamt, Rumänien sowie in Trjavna, Bulgarien etwas lindern. Menschen die fast nichts haben können alles gebrauchen. Wir garantieren, dass alle Hilfsgüter direkt bei den Bedürftigen durch uns ankommen. Hilf auch Du mit!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.