Gastfreundschaft im SOS Children’s Villages lässt uns noch einen Tag in Tryavna verweilen

Print Friendly, PDF & Email

Tag 10: Tryavna (BG)

Wunderbare Betten im SOS Children’s Village lassen uns etwas länger schlafen. Kurz nach dem Öffnen der Augen, zelebrieren wir ein Happy Birthday für unser Teammitglied Yanik. Im Anschluss werden wir von der Heimleitung mit einem feinen bulgarischen Frühstück empfangen, da darf Banitsa (gefüllte Blätterteigtasche mit Käse) und einen Sauercreme-Drink nicht fehlen, dazu gibt es Kaffee. Wir unterhalten uns und erfahren weitere interessante Informationen über das SOS Childrens’s Village in Tryavna von der Heimleitung. Dabei lädt uns der Direktor für eine weitere Übernachtung im Kinderdorf ein.

Wir entscheiden kurzerhand, das nostalgische Städtchen (Kleinstadt mit 8’543 Einwohnern) bei Tageslicht zu besichtigen. Dabei begleiten wir unseren Geburtstags-Yanik als «König» durch das Städtchen :-). Das altertümliche Städtchen zeigt viel Charme und eindrücklich alte Gebäude. Vor allem altes Handwerk wie z.B. Holzschnitzerei, Ikonenmalerei, Architektur und Textilhandwerk gehören in diese Region. Kulthistorische Ausgrabungen zeigen, dass die Siedlung schon in der Epoche von Thrakern und Römer existierte. Während der osmanischen Herrschaft bewachten die Einwohner der Stadt die Gebirgspässe und sicherten sich so einige Vorrechte.

Das Mittagessen fiel typisch bulgarisch aus, was unsere Bäuche sättigt oder nahezu zum Platzen bringt. Mit Museumsbesuch «Museum of Woodcarving» (Kunst der Holzschnitzerei), Einkaufen von frischem Gemüse und einem Bierchen an der Sonne geniessen wir den Nachmittag im Städtchen.

Auch heute verfolgt uns eine richtige Rallye – die Orca Offroad Rallye – die drei Tage in Tryavna stattfindet. Diesmal starten wir wiederum nahezu ausser Konkurrenz. Ausser die SELMA will es wissen und landet kurz vor dem Rallye-Start im Acker. Zusammen als Team stossen wir sie wieder auf die Strasse – da wo sie auch hin gehört :-).

Kurzes Fazit:

Der zehnte Tag überfällt uns erneut mit der Gastfreundschaft im SOS Childrens’s Village, welche wir sehr geniessen. Das nostalgische Städtchen mit seiner Handwerkskunst begeistert uns natürlich genau so, wie die bulgarische Küche. Schöne Eindrücke und Momente begleiten uns durch den Tag.

Dein Judo goes Orient – Team

2 Gedanken zu „Gastfreundschaft im SOS Children’s Villages lässt uns noch einen Tag in Tryavna verweilen“

  1. Hollo Judogoes Team,
    Ich verfolge jeden Tag euren Blogg, ich bin richtig süchtig geworden und freue mich auf jeden neuen Bericht, der sehr spannend und interessant verfasst ist 👏👏 ich wünsche euch noch viele tolle, glückliche und schöne Momente mit lieben Menschen denen ihr noch begegnen dürft… Ich wünsche euch immer eine gute unfallfreie Fahrt und „ hebed öich Sorg und bliibed gsond „
    Viele liebe Grüsse aus der trüben kalten 🇨🇭 🇨🇭🇨🇭🇨🇭🇨🇭 Yvonne Schudel 😘🇨🇭🙋‍♀️

    Antworten
    • Liebe Yvonne! Vielen Danke für die allerliebsten Worte und die vielen Wünsche! Dies spornt uns gleich noch mehr an. Gestern sind wir am Schwarzen Meer angelangt und planen nun unsere nächsten Schritte. Wir haben noch Schulsäcke und diverses Werkzeug, das wir noch spenden wollen. Bleibt also spannend. Beste Grüsse vom ganzen Team! Andreas

      Antworten

Schreibe eine Antwort zu Andreas Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.