Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Startort: Tiflis (5’262 Km)
Zielort: Dogruyol (5’678 Km)
Tageskilometer: 416 Km

Der heutige Tag bestand darin, dass wir von Tiflis, der Hauptstadt von Georgien nach Dogruyol am Cildir Gölü (einen herrlichen Bergsee), zu unserem nächsten Camp-Platz fuhren. Die Reise führte uns über sehr schöne Landschaften und Täler in Georigen. An der Grenze in Achalziche verliessen wir Georgien. Die Grenzabfertigung ging erstaunlicherweise recht zügig, was wir uns bis anhin nicht gewohnt waren.
In der Türkei führte uns die Strasse über Berge und Pässe, so hoch, dass wir noch Schnee zu sehen bekamen. Es war sehr kalt und somit blieb nur Zeit für ein kurzes Foto auf der Passhöhe. Wir haben uns als Schweizer sehr heimisch und winterlich gefühlt. Mit dem eindunkeln fuhren wir den Pass hinunter und haben um ca 22.00 Uhr Cildir erreicht. Auf der Suche nach unserem Nachtlager sind wir durch Cildir gefahren und haben eine für uns komische Situation angetroffen. Mitten im Ort Cildir standen auf der Strasse Jugendliche, welche uns mit Stöcken gedroht haben auf unsere Autos einzuschlagen, dies dann aber doch nicht taten. Nach diesem Erlebnis erreichten wir rund 20 Minuten später unser Ziel am Cildir Gölü. Nach der anstrengenden und konzentrationsintensiven Fahrt gingen wir umgehend in unseren Autos schlafen. Das ganze Camp wurde von der Polizei bewacht und wir fühlten uns in unserem Schlaf sicher und schliefen dementsprechend göttlich. Frühmorgens ging es ohne Frühstück los, unser nächstes Ziel ist die Schule in Karahan, welche von uns mit gefüllten Schulranzen (Schulrucksäcke) sowie Schreibblöcken, Heften, Blei- und Farbstiften und je einem Plüschtier gefüllt waren. Ferner übergaben wir Spielschachen.

Share This